RCP Ranstadt
Sie sind hier: Startseite - Unternehmen - Aktuelles
 
 

Aktuelles

 

Oktober 2016: Wie auch bereits in den vergangenen Jahren ist RCP auch in diesem Jahr Sponsor von Special Olympics Deutschland in Hessen

Offen zu sagen, was man denkt und fühlt. Den Moment genießen. Loslassen und unendliche Freude leben. Mit ihrer Begeisterung und ihrem Engagement für den Sport sind die Athleten die besten Botschafter in eigener Sache.

 

Über den Sport hinaus sieht sich SOD als Alltagsbewegung mit einem ganzheitlichen Angebot: So schaffen das Gesundheitsprogramm Healthy Athletes®, das Familienprogramm, die Wissenschaftliche Akademie, Unified-Sports® und das Volunteering Erfolgserlebnisse und Teilhabemöglichkeiten für den Einzelnen und schieben darüber hinaus gesellschaftliche Prozesse an.

Gerne leisten wir wiederholt durch unser Sponsoring eine Beitrag zur Integration von geistig behinderten Menschen.

 
FTIR
 

September 2016: Erfolgreiche FSC®-Rezertifizierung

Die RCP (SCS-Zerifikatsnummer: SCS-COC-003866 FSC®-Lizenznummer: FSC®-C107660) hat die Rezertifizierung durch SCS Global Services nach dem FSC®-Standard erfolgreich bestanden. Unser aktuelles Zertifikat finden Sie hier.

Mit dieser Zertifizierung bekennen wir uns zu den Werten einer verantwortungsvollen Waldwirtschaft. Danke an unsere Mitarbeiter und Lieferanten, die uns hierbei unterstützen.

 

Juli 2016 - RCP erneut vom Stifterverband mit dem Siegel "INNOVATIV DURCH FORSCHUNG" ausgezeichnet

Seit 2014 würdigt der Stifterverband forschende Unternehmen für ihre besondere Verantwortung, die sie für Staat und Gesellschaft übernehmen, mit dem Siegel "Innovativ durch Forschung".

Der Stifterverband ist einer der größten privaten Wissenschaftsförderer in Deutschland. Neben seinem Engagement für akademischen Nachwuchs, exzellente Hochschulen und Spitzenforschung ist es ebenfalls seine Aufgabe, jährlich das deutsche Forschungs- und Innovationssystem im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zu untersuchen und zu bewerten.

 
FTIR

Auch in diesem Jahr wurde die RCP vom Stifterverband erneut für ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu den Themenfeldern Produktionstechnologien und Verpackungslösungen mit dem Siegel "INNOVATIV DURCH FORSCHUNG" ausgezeichnet. Zentrales Ziel unserer weitgehenden Anstrengungen ist es, die für unsere Kunden hergestellten Waren in möglichst nachhaltig und ressourcenschonend zu produzieren.

Lassen auch Sie sich von unserer Innovationskraft überzeugen!

 

April 2016: Rezertifizierungen erfolgreich bestanden!

Um die stetig wachsenden Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen und unserem eigenen Anspruch nach kontinuierlicher Verbesserung gerecht zu werden, haben wir uns erst kürzlich mehreren Qualitätsaudits unterzogen. Folgende Rezertifizierungen haben wir in den vergangenen Monaten erfolgreich bestanden:

IFS HPC ist ein Standard zur Gewährleistung der Sicherheit und Qualität von Haushalts- und Körperpflegeprodukten.

ISO 9001:2008 legt die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest, die von Unternehmen umzusetzen sind, um die Kundenanforderungen sowie weitere Anforderungen an die Produkt- bzw. Dienstleistungsqualität zu erfüllen. Ein wesentlicher Grundsatz der ISO 9001 ist die Prozessorientierung. An der Umsetzung der neuen Norm ISO 9001:2015 wird bereits gearbeitet

A.I.S.E.: Vier Kriterien sind dabei von Bedeutung: Umweltsicherheit der Inhaltsstoffe, Ressourceneffizienz hinsichtlich Dosiermengen und Verpackungsmaterial, Waschleistung bei niedrigen Temperaturen sowie Verbraucherinformation. Nur Produkte, die alle definierten Anforderungen erfüllen, können dies seit Juli 2011 über ein neues A.I.S.E.-Charter-Logo auf der Verpackung an die Verbraucher kommunizieren.

Unser Dank hierfür gilt allen Beteiligten, allen voran unserer Abteilung Qualitätsmanagement.

 

August 2015: RCP auch dieses Jahr als Sponsor von Special Olympics Deutschland in Hessen

Wie im vergangenen Jahr möchten wir auch 2015 einen kleinen Beitrag zur Integration von geistig behinderten Menschen durch das Sponsoring der Special Olympics leisten.

 

Die Special Olympics International ist weltweit die größte – vom IOC offiziell anerkannte – Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, die 1968 in den USA durch die Familie Kennedy gegründet wurde.

Es ist die Mission von Special Olympics Deutschland in Hessen e. V., Menschen mit geistiger Behinderung durch ganzjähriges, regelmäßiges Sporttraining und Wettbewerbe in einer Vielzahl von olympischen Sportarten dauerhaft die Möglichkeit zu geben, körperliche Fitness zu entwickeln, Mut zu beweisen, Freude zu erfahren und dabei Begabungen, Fähigkeiten und Freundschaft mit ihren Familien, anderen Special Olympics Athleten und der Gemeinschaft zu teilen.

 
FTIR
 

Mai 2015: Berufung als ehrenamtliche Richterin am Sozialgericht Gießen von Frau Simone Klasterka, Head of Human Resources der RCP Ranstadt GmbH

Frau Simone Klasterka vertritt als ehrenamtliche Richterin beim Sozialgericht Gießen den Kreis der Arbeitgeber.

Die Ernennung zur ehrenamtlichen Richterin erfolgte am 7. Mai 2015 durch die hessische Staatsministerin Frau Eva Kühne-Hörmann für die Zeit von fünf Jahren.

Die Übernahme dieses Ehrenamtes durch Frau Klasterka zeigt die Bereitschaft, aus dem Kreis der Arbeitgeber mit sozialen Gedanken die Entscheidungsfindung bei Gericht zu unterstützen und für eine lebendige Rechtsprechung bei einer hohen Qualitätssicherung durch Beteiligung von Externen zu sorgen.

 

April 2015: A.I.S.E.-Zertifizierung erfolgreich bestanden!

Wir als Industrie haben eine Verantwortung sowohl gegenüber unserem Planeten als auch gegenüber den Menschen, die unsere Produkte verwenden. Wir wollen sowohl sicherstellen, dass die Umweltauswirkungen über den gesamten Herstellungsprozess reduziert werden, als auch mithelfen, dass wir möglichst keine negativen Auswirkungen verursachen. Diesem Anspruch tragen wir durch unsere A.I.S.E.-Zertifizierung Rechnung.

A.I.S.E., der Internationale Verband für Seifen, Wasch-, Reinigungs- und Pflegemittel, ist die offizielle Stimme der von ihr vertretenen Wasch-, Reinigungs- und Pflegemittelindustrie in Europa. Die A.I.S.E vertritt 37 nationale Verbände aus 42 Ländern und etwa 900 Unternehmen. In Deutschland sind die Mitgliedsverbände der A.I.S.E. der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW, www.ikw.org) und der Industrieverband Hygiene und Oberflächenschutz für industrielle und institutionelle Anwendung e.V. (IHO, www.iho.de).

 

aise
 
Dieses Siegel auf einem Produkt belegt, dass das Produkt von einem Mitglied der Initiative hergestellt wurde: einem Unternehmen, das sich freiwillig verpflichtet hat, sein Verhalten hinsichtlich der Nachhaltigkeit ständig zu verbessern, und das unabhängig überprüft wird.
 

aise
 
Wenn Sie dieses produktbezogene Siegel auf einem Produkt sehen, heißt das, dass das Produkt von einem Mitglied der Initiative hergestellt wurde und über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht, in Übereinstimmung mit den besten Kenntnissen in der Industrie. Diese Produkte erfüllen hohe Nachhaltigkeitsstandards und helfen so, die Umwelt zu schonen und fördern den effizienten Einsatz von Ressourcen, z. B. durch die Förderung kompakter Produkte. Sie erfüllen ehrgeizige Kriterien, die vom Internationalen Verband der Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittelhersteller freiwillig aufgestellt wurden. Darüber hinaus müssen die Etiketten dieser Produkte leicht verständliche Verbraucherinformationen zum nachhaltigeren Gebrauch tragen.

Februar 2015: Herr Geiß und Herr Ulm erhalten Einzelprokura

Mit der Einführung der neuen Managementebene „Senior Management“ wurden die Verantwortungsbereiche von Herrn Andreas Ulm (Head of Sales and Marketing) und Herrn Thomas Geiß (Head of Finance und Controlling) bei der RCP Ranstadt GmbH erweitert.

Herrn Ulm und Herrn Geiß ist jeweils mit Wirkung zum 11.02.2015 Einzelprokura erteilt worden.

 

August 2014: RCP als Sponsor von Special Olympics Deutschland in Hessen

Dabei sein ist alles

Dieser ursprüngliche olympische Leitsatz steht bei Special Olympics Deutschland in Hessen e.V. im Mittelpunkt. Jeder kann bei Special Olympics mitmachen – Kinder, Jugendliche, Erwachsene - unabhängig vom Grad ihrer geistigen Behinderung und unabhängig von ihrer Religion, ihrer Herkunft und ihrer Hautfarbe. Durch die Einteilung der Athleten in homogene Leistungsgruppen, die ihren Fähigkeiten und Trainingsleistungen entsprechen, hat jeder die reelle Chance, in seiner Sportart zu gewinnen. Aber nicht nur der Erste ist Sieger, sondern jeder, der zu Special Olympics Wettbewerben antritt. Und jeder wird für seinen Mut und seine individuellen Leistungen geehrt.

 

 

Die Mission von Special Olympics

 
FTIR

Es ist die Mission von Special Olympics Deutschland in Hessen e. V., Menschen mit geistiger Behinderung durch ganzjähriges, regelmäßiges Sporttraining und Wettbewerbe in einer Vielzahl von olympischen Sportarten dauerhaft die Möglichkeit zu geben, körperliche Fitness zu entwickeln, Mut zu beweisen, Freude zu erfahren und dabei Begabungen, Fähigkeiten und Freundschaft mit ihren Familien, anderen Special Olympics Athleten und der Gemeinschaft zu teilen.

 

Auch wir möchten einen kleinen Beitrag zur Integration von geistig behinderten Menschen leisten.

 

Juli 2014 - RCP vom Stifterverband mit dem Siegel "INNOVATIV DURCH FORSCHUNG" ausgezeichnet

In Deutschland gibt es 3,5 Millionen Unternehmen, weniger als ein Prozent von ihnen forscht - eine extrem bedeutsame Gruppe. Denn nur wer forscht, kann Neues entdecken sowie Innovation und Wachstum schaffen.

Zu den forschenden Unternehmen zählt auch die RCP, deren Bemühungen in Sachen F&E in den Bereichen Produktionstechnologien und Verpackungslösungen durch jährlich steigende Budgets und diverse, bereits realisierte Innovationen belegt werden. Ein zentrales Thema ist hier u.a. die Nachhaltigkeit des Unternehmens und der eingesetzten Roh- und Packstoffe.

 
FTIR

Dieses Engagement der RCP hat der Stifterverband gerade mit der Verleihung des Siegels "INNOVATIV DURCH FORSCHUNG" honoriert.

Der Stifterverband ist einer der größten privaten Wirtschaftsförderer in Deutschland. Neben zahlreichen anderen Aufgaben untersucht und bewertet er auch das deutsche Forschungs- und Innovationssystem im Rahmen einer jährlichen Wissenschaftsstatistik im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Profitieren auch Sie von unserer ausgewiesenen Innovationskraft!

 

Juni 2014: RCP als Aussteller auf der „Cosmetic Business“ in München

Am 5. + 6. Juni 2014 öffnete die Cosmetic Business, München in ihrem nunmehr zehnten Jahr erneut ihre Tore für Fachbesucher aus der Kosmetikbranche.

Auch wir waren an diesen Tagen wieder mit unserem Team und einem unmittelbar im Eingangsbereich gelegenen Messestand vertreten, um unser umfangreiches Angebot im Bereich Sachets, Standbodenbeutel und Feuchttücher den Besuchern aus dem In- und Ausland zu präsentieren. Wir freuten uns über den großen Andrang auf unserem Stand und die zahlreichen interessanten Gespräche bei eisgekühlten Fruchtcocktails.

 
FTIR
 

Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal bei allen Kunden und Interessenten herzlich für den Besuch auf unserem Messestand bedanken und freuen uns schon jetzt darauf, Sie nächstes Jahr wieder im MOC in München begrüßen zu dürfen.

 

 

Ihr RCP-Team

 
FTIR
 

Mai 2014: IFS HPC - Zertifizierung erfolgreich bestanden!

Um den nächsten Schritt in Sachen Continuous Improvement zu gehen und den Anforderungen seitens des Handels gerecht zu werden, haben wir uns im vergangenen Jahr dazu entschlossen, unser Unternehmen nach IFS HPC zertifizieren zu lassen. Das Zertifizierungsaudit haben wir kürzlich erfolgreich bestanden und durften daher vergangene Woche das entsprechende Zertifikat in Empfang nehmen.

Der IFS HPC ist der Standard zur Gewährleistung der Produktsicherheit, der Qualität sowie der Transparenz entlang der gesamten Produktionskette von Haushalts- und Körperpflegeprodukten. IFS HPC steht hierbei für International Featured Standards im Bereich Home Care und Personal Care - Produkte.

Der IFS HPC umfasst vier Produktkategorien:

  • Kosmetikprodukte, Körperpflege-Produkte mit Hautkontakt
  • Chemische Haushaltsprodukte
  • Haushaltsartikel und Lebensmittel-Verpackungen mit Lebensmittelkontakt
  • Körperhygiene-Produkte mit Hautkontakt

Eine Zertifizierung nach IFS HPC hilft uns:

  • kontinuierlich rechtliche Vorgaben zu überwachen und einzuhalten;
  • uns besser auf die Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen unserer Kunden einzustellen und unsere eigene Leistung kontinuierlich zu verbessern;
  • durch effektivere Nutzung zeitlicher und personeller Ressourcen, effizientere und effektivere Audits durchzuführen.

Von diesen Vorteilen profitieren auch unsere Kunden in den Bereichen Wasch- und Reinigungsmittel sowie Körperpflegemittel, die uns die Herstellung und/oder Abfüllung ihrer Produkte anvertrauen. Diesem Vertrauensbeweis tragen wir nicht zuletzt mit unserer IFS HPC - Zertifizierung Rechnung.

 

April 2014: Einführung "Integrated Resource Planning" Organisation

Ständige Verfügbarkeit von Produkten am Markt ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor und stellt damit eine ständige Herausforderung an unsere Organisation dar.

Neben der Marktversorgung spielen Bestände und Reichweiten, optimale Auslastung der Kapazitäten, transparenter Überblick über die Auftragsfortschritte und der reibungslose Materialfluss eine immer größer werdende Rolle in der effizienten und damit wettbewerbsfähigen Supply Chain unseres Unternehmens.

Um unsere Organisation besser auf die aktuellen Anforderungen und die Herausforderungen der Zukunft auszurichten, werden wir die Bereiche Supply Chain, Launch Relaunch Management und Logistik in einer organisatorischen Einheit und unter einheitlicher Führung zusammen führen.

Durch eine gut organisierte Angebotsphase wird der Grundstein für einen reibungslosen, effizienten und termingerechten Prozess, vom Angebot bis zur Auslieferung, für unsere Kunden sichergestellt. Die neue Organisation reduziert Schnittstellen zwischen Angebot, Beschaffung, Produktion und Logistik.

Herr Nünning, der sich bereits seit vielen Jahren mit den Themen einer reibungslosen Versorgungskette auseinander gesetzt hat, übernimmt ab dem 14.04.2014 die anspruchsvolle Aufgabe des Integrated Resource Planning Managers in unserem Unternehmen.

 

März 2014: Investition in einen Infrarotspektrometer FTIR (Fourier-Transform-Infrarotspektrometer) zur Analyse von Verbundfolien

Im Rahmen unserer Continuous Improvement Strategie gehen wir mit dieser Investition in den Methoden und Techniken der Qualitätssicherung konsequent den nächsten Schritt.

Mit dem FTIR ist es uns möglich, die Zusammensetzung der von uns verarbeiteten Folienverbunde an sich sowie die Zusammensetzung der Kaschiermedien und der verwendeten Lacke gegen Spezifikation zu prüfen.

Im Vorfeld wurden bereits seit Monaten die Spezifikationen der Kernprodukte deutlich exakter mit unseren Lieferanten besprochen und vereinbart, als das bisher der Fall war.

So wurden bisher die Verbindungsschichten über ihre Materialbezeichnungen und die Schichtdicken definiert. Heute spezifizieren wir darüber hinaus die genaue Zusammensetzung und die Qualitäten der einzelnen Verbundstoffe im Detail.

 
FTIR

Wir sind in der Lage, in minutenschnelle eine tiefgehende Aussage über die Zusammensetzung der angelieferten Materialien zu treffen.

Im Ergebnis stellen wir Ihnen die Folienqualität zur Verfügung, die optimal zu Ihrem Produkt passt. Wir sind Ihnen gerne dabei behilflich, Ihre bisherigen Materialspezifikationen tiefergehend zu analysieren und diese zusammen mit den von Ihnen vorgegebenen Lieferanten zu spezifizieren.

 

Januar 2014: Einführung eines neuen ERP-Systems

Im Rahmen der Reorganisation des Unternehmens mit den beiden Business Units Auftragsherstellung und Eigene Produkte sind wir einen weiteren, wichtigen Schritt im Rahmen unserer kontinuierlichen Verbesserung gegangen.

Am 06.01.2014 haben wir auf ein modernes und optimal auf unsere Anforderungen zugeschnittenes ERP-System umgestellt. Dieses erlaubt eine Optimierung der Geschäftsprozesse in nahezu allen Unternehmensbereichen, allen voran in der Produktion, Qualitätssicherung und Supply Chain. Hierdurch ist die RCP in der Lage, ihren Kunden einen noch besseren Service als bisher bieten zu können. Zudem sichert das System einen transparenten Finanz- und Kostenüberblick.

Die Umstellung auf das neue System erfolgte nahezu reibungslos, so dass bereits seit dem ersten Tag der Einführung alle Geschäftsprozesse über das neue System laufen und damit insbesondere ein reibungsloser Produktionsablauf sowie Versand der Waren sichergestellt ist.

Wir sind uns sicher, mit der Einführung des neuen ERP-Systems einen entscheidenden Schritt zur Optimierung unserer Geschäftsprozesse gegangen zu sein und hierdurch künftig den Anforderungen unserer Kunden noch effektiver und effizienter gerecht werden zu können.

 

Dezember 2013: RCP Ranstadt: Feste Verbundenheit mit dem Standort


Landtagsabgeordneter Dietz besucht Verpackungsunternehmen

Auf Einladung des Geschäftsführers Karl Koob besuchte der Wetterauer CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Dietz das Verpackungsunternehmen RCP (Ranstadt Contract Packaging GmbH) in Ranstadt. Begleitet wurde er vom Ranstädter Gemeindevertreter und CDU-Vorsitzenden Christian Loh.

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter und produziert Sachets und Standbodenbeuteln im Kosmetik- und Haushaltsbereich und hat sich hierbei insbesondere auf einzeln verpackte Reinigungstücher wie Brillenputz- oder Erfrischungstücher spezialisiert. Neben eigenen Produkten fertigt RCP auch individuelle Verpackungen für namhafte Großkunden. Das Arbeitsspektrum reicht vom Verpacken, Mischen, Abfüllen bis hin zur Rezeptur- und Verpackungsentwicklung bei Pulver, Granulaten, Flüssigkeiten oder sonstigen Füllgütern. Der Großteil der Mitarbeiter stammt direkt aus Ranstadt oder Nidda. Dies sei insbesondere der langen Tradition des Unternehmens und der festen Verbundenheit mit dem Standort geschuldet, erklärte Koob.

Koob, der die Geschäftsführung 2011 übernommen hatte, berichtete Dietz und Loh von der durchweg positiven Entwicklung des Unternehmens seit ihrem letzten Besuch im Oktober 2012. So werden in diesem Jahr über 30 Mitarbeiter mehr in dem Unternehmen beschäftigt als im Jahr zuvor. Die Mitarbeiter werden in verschiedensten Bereichen wie Instandsetzung, technisches Ingenieurwesen, sowie in der Qualitätssicherung und im Management beschäftigt. Vor diesem Hintergrund lobte er auch die Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur, die ihn bei der Suche nach neuen Mitarbeitern bestens unterstütze. Eine besondere Auszeichnung für das Unternehmen sei seine Ernennung als Vertreter der RCP Ranstadt zum Senator der Wirtschaft vor wenigen Wochen gewesen. Wie Koob erklärte, setze sich der "Senat der Wirtschaft Deutschland" aus zahlreichen Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, die sich ihrer Verantwortung gegenüber dem Staat und der Gesellschaft besonders bewusst sind. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht gemeinsam dazu beizutragen, die Wirtschaft durch Wissen, soziale Kompetenz, Fairness und Partnerschaft zu fördern und unentgeltlich für das Gemeinwohl zu handeln.

Sehr am Herzen liegt es Koob seine Mitarbeiter bei allen Entscheidungen unmittelbar mit einzubeziehen. Das nutze schließlich nicht nur dem Unternehmen als solchem, sondern auch den einzelnen Mitarbeitern. Punkte wie eine enge Kommunikation zwischen Mitarbeiter und Geschäftsleitung, die Werker-Selbstkontrolle, die wöchentlichen Kleingruppen-Besprechungen oder das Paten-System für neue Mitarbeiter dienen dazu jeden Mitarbeiter fest in den Betrieb zu integrieren, sein persönliches Potential und die Eigenverantwortung zu fördern und so Mängel schnellst möglichst zu erkennen und zu beseitigen. Mit der Einführung eines Bonussystems will RCP jeden Mitarbeiter persönlich am Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen und ihn gleichzeitig zum Einsatz motivieren. Neben regelmäßigen Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten finanziert RCP insbesondere seinen jüngeren Arbeitnehmern.

Dietz zeigte sich sehr interessiert an der Entwicklung des Unternehmens seit seinem letzten Besuch: "Es ist bemerkenswert, was sich bei RCP innerhalb eines Jahres verändert hat. Mit der Einstellung Karl Koobs als Geschäftsführer hat RCP ein glückliches Händchen bewiesen. Für ihn zählt nicht nur die Finanzstärke des Unternehmens, sondern insbesondere jeder einzelne Mitarbeiter. RCP schafft viele Arbeitsplätze im ländlichen Raum und ermöglicht sowohl älteren als auch jungen Menschen Berufsperspektiven, das ist bemerkenswert!"

 

Dezember 2013: Berufung in den Senat der Wirtschaft Deutschland von Herrn Karl Koob, Managing Partner der RCP Ranstadt GmbH

Herr Karl Koob vertritt als Senator die RCP Ranstadt GmbH im Senat der Wirtschaft Deutschland.

Die Verleihung der Berufungsurkunde erfolgte am 22.11.2013 durch den Vorstandsvorsitzenden des Senats der Wirtschaft, Honorargeneralkonsul Dieter Härthe, dem bisherigen Vorsitzenden des Finanzausschusses im deutschen Bundestag, Dr. Volker Wissing, sowie dem Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI), Prof. Dr. Thomas Straubhaar, im Rahmen des Senats-Jahresconvents im Bayerischen Landtag in München.

 
LOGO Senat der Wirtschaft

Der Senat der Wirtschaft setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, die sich ihrer Verantwortung gegenüber Staat und Gesellschaft besonders bewusst sind. Sie tragen gemeinsam dazu bei, die gemeinwohlorientierten Ziele einer Nachhaltigkeit im Sinne der Ökosozialen Marktwirtschaft praktisch umzusetzen.

Der Senat der Wirtschaft lässt damit den traditionellen Gedanken der Senate in der Antike wieder aufleben. Ein ausgewogener Kreis von Freunden unabhängigen Geistes folgte dem Gemeinwohl, anstatt allein partikularen Interessen.

Der Senat der Wirtschaft ist rein gemeinwohlorientiert und im stetigen Dialog mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft. Unsere Ehrensenatoren Hans-Dietrich Genscher, Prof. Günther Verheugen, Prof. Klaus Töpfer, Rosi Gollmann und unser aktiver Ratgeber Prof. Roman Herzog sind neben vielen weiteren Experten spannende Impulsgeber.

Die ethischen Grundsätze des Senates können auch Grundlage und Leitlinie für das wirtschaftliche Handeln der Mitglieder des Senates sein. Fairness und Partnerschaft im Wirtschaftsleben sowie die soziale Kompetenz von Unternehmern und Führungskräften prägen die Arbeit des Senates.

 

August 2013: Qualität, Lieferservice und Kosten – gerade bei der Einführung neuer Produkte

Der Übergang zwischen Angebot und anschließender Auftragsabwicklung entscheidet maßgeblich über die Erfüllung der Kundenwünsche bei neuen Produkte bzgl. Qualität, Lieferservice und Kosten.

Genau wie bei allen Projekten und Aufgaben ist die Vorarbeit meist absolut entscheidend für den späteren Erfolg.

Damit die Schnittstellen zwischen Angebotsphase, Auftragsabwicklung, Produktion und Versand perfekt geplant und transparent verfolgt werden sowie im Bedarfsfall rechtzeitig korrigierend eingegriffen werden kann, werden wir ab dem 01.09.2013 ein Launch/Relaunch Management einführen.

Das Launch/Relaunch Management unterstützt den Vertrieb bereits in der Angebotsphase mit technischen, Preis- und sonstigen Informationen. Durch die frühe Einbindung werden Reibungsverluste durch Weitergabe der Auftragsrahmenbedingungen an die Fachabteilungen nahezu ausgeschlossen.

Für jedes neue Produkt wird ein eigenes Projekt gestartet, das eine termin-, qualitäts- und kostengerechte Abwicklung der Kundenaufträge garantiert.

 

Unser Ziel ist Ihre Zufriedenheit. Unser Maßstab ist Ihre Anforderung an uns. Fordern Sie uns heraus.

 

Juni 2013: RCP auf der „Cosmetic Business“ in München

Am 14.06.2013 sind zwei sehr erfolgreiche Messetage auf der „Cosmetic Business“ in München zu Ende gegangen.

RCP hat mit dem neuem Auftreten sehr viel Respekt und durchgängig positives Feedback von unseren Kunden/ Lieferanten und Mitbewerbern erhalten.

Wir haben zahlreiche RCP-Taschen mit unseren Produktmustern und Broschüren verteilen können und auch unser neuer Cocktailstand ist sehr gut besucht worden.

 

Vielen Dank dafür an unser engagiertes Messeteam!

  RCP Messestand
 

Januar 2013: Offensive in Sachen Qualität und Lieferservice in 2012 war erfolgreich

Durch die Einführung unserer beiden Business Units Ende 2011 (siehe unten stehenden Beitrag aus November 2011: Bestellung von Herrn Koob zum Geschäftsführer der RCP Ranstadt GmbH) konnten wir im vergangenen Jahr sowohl unsere Qualität als auch unseren Lieferservice nachhaltig verbessern. Dies bestätigen unsere Kunden u.a. in ihren aktuellen Lieferantenbewertungen für 2012. So erhielten wir bspw. gerade eine Bewertung der Fa. Töpfer GmbH, die uns eine Lieferquote in 2012 von 100% und damit eine Einstufung als A-Lieferant bescheinigt.

Wir bedanken uns bei unseren Kunden für das uns entgegengebrachte Vertrauen und die durchweg sehr guten Bewertungen, die wir als Bestätigung für unsere Arbeit der vergangenen zwölf Monate und gleichzeitig als Ansporn sehen, unsere Qualität und unseren Lieferservice noch weiter zu optimieren.

Testen Sie uns!

Ihr Team der RCP Ranstadt


Februar 2012: RCP-Mehrheitsgesellschafter Nimbus hands-on investors eröffnet neuen Fond

Mit Wirkung zum 01.02.2012 eröffnet der Mehrheitsgesellschafter der RCP Ranstadt GmbH, die Fa. Nimbus hands-on investors, einen neuen Fond über € 50 Millionen.

Anfang 2009 eröffnete Nimbus hands-on investors seinen ersten Fond über € 40 Millionen, der mittlerweile komplett investiert ist.

Nimbus hands-on investors ist bereits seit 1999 in Deutschland tätig und arbeitete die ersten 10 Jahre ohne Fond.

Weitere Infos unter www.nimbus.com


November 2011: Bestellung von Herrn Karl Koob zum Geschäftsführer der RCP Ranstadt GmbH 

Mit Wirkung zum 30.11.2011 hat Herr Karl Koob die Geschäftsführung der RCP Ranstadt GmbH übernommen. Der bisherige Geschäftsführer, Herr Rüdiger Lindner schied mit gleichem Datum aus dem Unternehmen aus.

Herr Koob verfügt über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Copacking für Personal Care und Home Care - Produkte sowie im Private Label - Markt.

Durch diese Veränderung in der Geschäftsführung wird die organisatorische Trennung der beiden Geschäftsbereiche Copacking und Single Wipes in zwei spezialisierte Business Units entscheidend forciert.

Herr Karl Koob: „Als Copacker für Personal Care und Home Care - Produkte ist die RCP Ranstadt GmbH langjähriger Marktführer. In den letzten Jahren haben wir uns im Segment Single Wipes vom reinen Copacker zum Hersteller von eigenen Produkten im Private Label weiterentwickelt. Deutlich unterschiedliche Anforderungen in diesen beiden Bereichen erfordern eine strategische Neuausrichtung unseres Unternehmens. Um unseren Kunden einen optimalen Service und Produkte in höchster Qualität anbieten zu können, sowie zur Sicherung unseres Wachstums, ist eine organisatorische Trennung unserer beiden Geschäftsbereiche Copacking und Single Wipes notwendig. Dem tragen wir Rechnung durch Einführung zweier spezialisierter Business Units Copacking und Single Wipes, die wie bisher unter einem Dach geführt und Synergien weiterhin genutzt werden."

Herrn Andreas Ulm, Verkaufsleiter der RCP Ranstadt GmbH wurde ebenfalls mit Wirkung zum 30.11.2011 Gesamtprokura erteilt.


Februar 2010: RCP-Ranstadt investiert in Klappkartenklebemaschine

RCP hat eine Maschine zur automatischen Verklebung von Sachets in Klappkarten bestellt. Die Maschine wird Ende März einsatzbereit sein. Die Anlage kann bis zu 60.000 Klappkarten mit bis zu 2 Sachets pro Klappkarte herstellen. Dabei sind auch Klappkarten mit einem so genannten Buchrücken verarbeitbar.

Mit dieser Investition reagiert RCP auf die zunehmende Nachfrage nach dieser Produktkombination. Neben einer deutlichen Verbesserung der Qualität - im Vergleich zum manuellen Einkleben - werden sich auch die Lieferzeiten verringern.


Januar 2010: Neuentwicklung von sog. Sachet-Etiketten in Kooperation mit der Fa. Rolf Ritter GmbH & Co. KG

Der entscheidende Vorteil der Sachet-Etiketten ist, dass sie mit unterschiedlichsten Füllgütern befüllt und kostengünstig maschinell von der Rolle appliziert werden können. Neben einer attraktiven Promotion erhöhen sie den Convenience-Grad, schaffen einen Mehrwert zu Konkurrenzprodukten und eignen sich ideal für Cross-Selling-Aktionen.


November 2009: Neuer Druckvorlagen-Server installiert

Um die Handhabung und Arbeitsabläufe mit Druckvorlagen von Kunden zu verbessern, hat RCP Ranstadt ein neues Server-System installiert, das es uns erlauben wird alle Druckvorlagen von Kunden (für Verbundfolie, Faltschachteln, etc.) zentral zu speichern. Wir sind sicher, dass die Investition in ein solches System die Verarbeitung von Kunden-Druckvorlagen für alle Beteiligten einfacher und effizienter gestalten wird.


September 2009: RCP Ranstadt errichtet Räume für ‘Food’- Produkte

Auf Grund neuer Kundenprojekte im ‘Food’- Bereich hat RCP einen neuen Produktionsbereich errichtet, der die hohen Anforderungen dieses Segmentes erfüllt.

Die völlig abgetrennten Produktionsräume nehmen einen Bereich von 300 Quadratmetern ein und beinhalten eine Materialschleuse. Weiterhin wurde das Lager reorganisiert, um zweckbestimmten Lagerplatz für Rohmaterialien von ‚Food’- Produkten zu schaffen.


September 2009: RCP hat ein Handdesinfektionstuch gegen das H1N1-Virus eingeführt

Bisher wurden die von RCP hergestellten Desinfektionstücher zur Reinigung von Oberflächen verwendet.

Wegen des H1N1-Virus gibt es auf dem Markt eine deutliche Nachfrage nach Tüchern die sowohl für Oberflächen, als auch für die Hände geeignet sind. RCP kann nun ein solches Produkt anbieten, das es unseren Kunden erlaubt, den eindeutigen Hinweis „für Hände und Oberflächen“ auf der Verpackung aufzubringen.


August 2009: Hans Eichel – früherer Bundesfinanzminister – besucht RCP

Am 21. August 2009 hat Hans Eichel RCP Ranstadt, einer der größten Arbeitgeber im östlichen Teil der Wetterau, besucht.

Gegenstand des Besuches von Hans Eichel war es, einen Einblick in die Lohnverpackungsindustrie zu bekommen und mit dem Management die Effekte der Wirtschaftskrise auf diese Industrie zu diskutieren. Während eines einstündigen Rundgangs durch das Unternehmen, zeigte sich Herr Eichel sehr beeindruckt von der Zahl der verschiedenen bei RCP gefertigten Produkte und auch von der technologischen Ausstattung des Unternehmens.

 
RCP Ranstadt GmbH | Bahnhofstraße 25 | D-63691 Ranstadt | Tel. +49 (0)6041 / 802-0 | E-Mail: kontakte@rcp-ranstadt.com | AGB | Impressum